CAN

Der CAN-Bus (Controller Area Network) ist eine Übertragungsschnittstelle zwischen mehreren Komponenten und wurde von Bosch entwickelt, um den Verkabelungsaufwand in Fahrzeugen so gering wie möglich zu gestalten. Anwendung findet das Bus-System z.B. beim seriellen Datenaustausch zwischen einem Motor- und einem Getriebesteuergerät in einem PKW.

Beim CAN-Bus handelt es sich um ein 2-Draht System bestehend aus der CAN-High und der CAN-Low Leitung. Die beiden Leitungen werden für die Datenübertragung jeweils umgekehrt gepolt. Die Spannungsdifferenz der beiden Leitungen bestimmt den Buspegel. Sie beträgt entweder 5V (logische 0) oder 0V (logische 1). Durch diese Anordnung können Störungen nahezu ausgeschlossen werden, da diese sich auf beide (verdrillten) Drähte gleich auswirken und somit die entscheidende Differenz nicht beeinflusst wird. Teilnehmer senden ihre Nachricht dabei immer an alle anderen Teilnehmer. Über entsprechende Identifier werden sowohl die Priorität der Nachricht, als auch die angesprochenen Teilnehmer festgelegt.

Weitere Fachbegriffe aus der Elektronik