Projektbeispiel: Steuerung für elektromechanischen Fahrantrieb

Elektronik für Handbedienung & Antriebssteuerung

Projektstart: November 2013

Steuerungsgriff aus Kundenprojekt

Leistungsüberblick

Umfang des Kundenprojekts

TENTE entwickelt seit 1923 Rollen, Räder und intelligente Mobilitätslösungen, die das Leben der Menschen und ihre Arbeitswelt spürbar verbessern – getreu dem Motto „better mobility – better life“. Das global agierende Unternehmen ist auf fünf Kontinenten aktiv und versorgt unterschiedliche Branchen (z.B. Intralogistik, Lebensmittelbranche, Medizintechnik) mit maßgeschneiderten Mobilitätskonzepten.

TENTE hatte die Idee zu einer innovativen Mobilitätslösung zur motorischen Unterstützung beim Anschieben und Ziehen von z.B. Rollwagen oder Krankenhausbetten. Dafür entwickelte der Kunde einen Handgriff, welcher an den Griff des Wagens montiert wird und worüber der Anwender den Antrieb steuern kann. Beim Antrieb handelt es sich um eine zusätzlich Rolle, welche durch einen Gleichstrommotor angetrieben wird.

Unsere Aufgabe bestand darin, die Steuerung zwischen dem Handgriff und der motorisierten Rolle zu entwickeln und fertigen. Wie das Endprodukt aussieht, sehen Sie in diesem E-Drive Produktvideo.

  • Schaltungsentwicklung
  • Platinen Layout
  • Gehäusekonstruktion
  • Firmware Entwicklung
  • Prototypen Entwicklung
  • THT-Bestückung
  • SMD-Bestückung
  • Verdrahtung
  • Kabelkonfektionierung
  • Gerätemontage
  • Funktionsprüfung
  • Entwicklung Prüfadapter
  • Materialbeschaffung
  • Sonderverpackung
  • Unterstützung bei EMV-Prüfung

Technische Umsetzung

Elektronische Steuerung der Rolle

Der Bediengriff wird von TENTE selbst designt. Wir sind für die Entwicklung, Fertigung und den Einbau der elektronischen Baugruppe verantwortlich. Um die Auslieferung an den Endkunden zu erleichtern, versenden wir die Griffe in verkaufsfertiger Verpackung.

Das Steuerungsmodul, welches die Signale vom Handgriff an die motorisierte Rolle überträgt, haben wir entwickelt, gefertigt und in ein von uns konstruiertes Gehäuse montiert. Über eine USB-Schnittstelle lässt sich die von uns entwickelte Firmware updaten oder Einstellungen hinsichtlich Geschwindigkeit und Beschleunigung konfigurieren. Die erforderliche Spannungsversorgung der Steuereinheit beträgt 24V. Versorgt wird die Elektronik über einen aufladbaren Akku.

Der Endkunde steuert den Antrieb über die Handbedienung, welche am Griff des Rollwagens befestigt wird. Das Steuerungsmodul gibt die Signale an die Antriebseinheit weiter – eine Rolle, welche über einen DC-Motor brushed angetrieben wird. 

Features

Technische Details

Benutzeroberfläche

Hardware

Power

Aktoren

Sensoren