Von der Ausbildung in den Ruhestand: Ein Interview mit Paul Schnitzler

1982 beginnt Paul Schnitzler seine Ausbildung zum Informationselektroniker bei HEINEN Elektronik, damals noch Hans M. Heinen, Ing. Anschließend wird er in der Elektronikfertigung übernommen und qualifiziert sich später zum Produktionsplaner in der Arbeitsvorbereitung. 2022 geht er in den wohlverdienten Ruhestand – und blickt auf 40 Jahre Berufsleben bei HEINEN Elektronik zurück. Bevor er im Juli 2022 das Unternehmen verlässt, möchten wir die Zeit mit ihm noch einmal Revue passieren lassen.
Langjähriger Mitarbeiter 1980er und 2022

Was waren deine täglichen Aufgaben im Unternehmen?

„In Zusammenarbeit mit Kollegen aus allen Abteilungen koordinierte ich die Planung der Elektronikfertigung. Dabei galt es, täglich Kompromisse bei der Mitarbeitereinteilung und dem Materialstrom zu finden. Auch der ständige Kundenkontakt zur Absprache von Lieferfähigkeiten zählte dazu.

Darüber hinaus war ich zuständig für Bauteil-Recherchen sowie die Erstellung von Fertigungsanweisungen.“

Was hat dir an deiner Arbeit besonders gefallen?

„Der tägliche Kontakt zu Kunden und Kollegen sowie das selbständige Arbeiten hat mir sehr gut gefallen. Besonders Freude bereitet hat es mir, die Zukunft des Unternehmens aktiv mitzugestalten. Die Geschäftsleitung hatte immer ein offenes Ohr für neue Ideen.“

Was wird dir besonders gut in Erinnerung bleiben?

„Mit dem Firmengründer, der mich damals eingestellt hat, fühlte ich mich immer sehr verbunden. Es war schön, Teil von einem familiengeführten Unternehmen zu sein, in dem mittlerweile die dritte Generation tätig ist.“

Hast du schon Pläne für deine Zeit nach HEINEN Elektronik?

„Ende Juli 2022 gehe ich den Ruhestand und ich freue mich darauf, meinen Alltag selbst gestalten zu können. Unser Hund und der Enkel sorgen dafür, dass der Tag pünktlich beginnt. Ansonsten handwerkel ich viel und bin gerne in der Natur unterwegs, ob zu Fuß oder auf dem Fahrrad.

Außerdem unterstütze ich handwerklich drei ukrainische Familien, welche bei uns in der Nachbarschaft eine neue Heimat gefunden haben.“

Danksagung

Langweilig wird ihm also nicht. Wir danken Paul Schnitzler für seinen stetigen Einsatz bei uns. Zum Abschluss möchte unser Geschäftsführer Peter E. Heinen ihm noch einige Worte widmen:

Paul Schnitzler ist für mich ein Mann der ersten Stunde. Er begleitet mich seit meiner Tätigkeit als Programmierer während meines Studiums. Er ist immer der richtige Ansprechpartner, besonders wenn es sich um Produkte handelt, die sonst keiner mehr im Hause Heinen kennt.

Hauptsächlich kümmert er sich sich um die Fertigungsabläufe und um die technischen Kundenwünsche. Zu seinen letzten Aufgaben gehörte es, seinen Nachfolger einzuarbeiten. Dies ist ihm aufgrund seiner Kompetenz und seinem freundlichen Umgang mit seinen Kollegen sehr gut gelungen.

Wir wünschen Paul Schnitzer viel Freude und vor allem noch lange Gesundheit in seinem neuen Lebensabschnitt und bedanken uns herzlich für die langjährige und treue Zusammenarbeit in den letzten 40 Jahren!